#outdoor

Der seltener besuchte Canyon

Erforschung der Felsblöcke am Rande des Grand Canyon.

Der seltener besuchte Canyon

Der Grand Canyon ist einer der schönsten und bekanntesten Nationalparks nicht nur der Vereinigten Staaten, sondern wahrscheinlich der ganzen Welt. Besonders die Südseite des Canyons zieht die Besucher in Scharen an, so dass man sich dort oft vor Touristen kaum noch retten kann. Was die meisten Besucher nicht wissen, ist, dass sie nach einem zwei- bis dreistündigen Abstecher zum nördlichen Teil des Canyons auf eine total verlassene, wilde Gegend stoßen, die unter dem Namen Toroweap bekannt ist. 

 

  

 

 Ohne Zäune oder eine andere Art von Schutzvorrichtung entlang des Canyonrands müssen Sie beim Erkunden des Geländes schon etwas vorsichtiger sein, aber das sind die vielen Felsformationen und Möglichkeiten auf alle Fälle wert. 

 

Die meisten Tage unserer Wanderung verbrachten wir entweder mit der Erkundung der Schluchtränder oder mit der Suche nach einem Unterschlupf vor den Wüstenstürmen, die sich genauso schnell wieder verziehen, wie sie entstehen. Als die Sonne zu sinken begann, lenkten wir unsere Schritte in das am leichtesten wiedererkennbare Gebiet.

Man tritt heraus auf die Felsbrocken und findet sich plötzlich dem massiven Canyon gegenüber, durch den sich schlangengleich der winzige Colorado River windet. Es war einfach atemberaubend. Wir saßen dort, während die Sonne langsam unterging, und bestaunten alles um uns herum. Auch der Himmel tat das Seine, zu dem Naturwunder beizutragen: Die Sonne färbte den Himmel in bunte Farben, kurz bevor sie unter dem Horizont verschwand. 

 

Die Nacht war kühl und windig, und beim Aufwachen vor der Morgendämmerung fanden wir eine dicke Schicht Sand in unseren Zelten. Da wir an unserem ersten Morgen den Sonnenaufgang verpasst hatten, gingen wir zum Aussichtspunkt zurück und nahmen unsere Position auf einem kleinen, isolierten Felsvorsprung ein. Wiederum saßen wir in völliger Stille und warteten darauf, dass das warme Licht die Felsen um uns herum erreichte. 

 

Ich liebe den Grand Canyon. Er ist einer meiner Lieblingsorte, an dem ich bei jedem Besuch immer noch Neues entdecken kann. Die beiden Seiten des Canyons sind extrem unterschiedlich, und falls Sie es noch nie auf die andere Seite zu Toroweap geschafft haben, kann ich es Ihnen nur empfehlen. Sie werden nicht enttäuscht sein!

 




Pinterest Tumblr

Greg Balkin

Greg hat immer seine Kamera an seiner Seite und liebt es, die ganze Geschichte zu erzählen. Er widmet seine Zeit dem Fotografieren von Hochzeiten und Abenteuern.
Weitere Informationen

Welches ist Ihr Lieblingsnationalpark?



Erzählen Sie Ihre Geschichten Instagram

Verwenden Sie den Hashtag #sandiskstories, damit Ihre Geschichte vielleicht für diese Website ausgewählt wird.

Registrieren Sie sich für Sonderangebote!

Holen Sie sich besondere Werbeangebote und Tipps zum Fotografieren von SanDisk.