#reisen

Lass mich nicht im Dunkeln stehen

Lieblingsfotos von einem Trek durch Kambodscha

Lass mich nicht im Dunkeln stehen

Letzten November verbrachte ich 10 Tage damit, meinen Freund, Sam McGoun, zu dokumentieren, während er 701 km durch Kambodscha lief, Rad fuhr und schwamm, um Geld für die Schüler der Sala Bai Hotel- und Restaurantschule in Siem Reap zu sammeln und den Kampf gegen Menschenhandel zu unterstützen.

Sam radelt im Sonnenuntergang am späten Nachmittag auf dem Weg nach Battambang

Im Laufe des Abenteuers schoss ich über 7.600 Fotos von den Erlebnissen, die Sam, meine Mannschaft und ich machten.  Allein das Reduzieren dieser Dateimenge auf ein paar hundert überschaubare Bilder, ist eine Riesenaufgabe.  Und ein paar Lieblingsbilder auszuwählen, ist so gut wie unmöglich.

Dennoch schiebt sich eine Handvoll der Fotos immer wieder in den Vordergrund, wenn ich etwa 500 ausgewählte Fotos durchgehe.  Und fast alle haben eine Sache gemeinsam: loderndes Sonnenlicht im Hintergrund.  Diese wenigen Bilder von Sam am Spätnachmittag und frühen Abend sind meine Lieblingsbilder.

Sam läuft an einer Steinmauer am Rand der Schienen des berühmten Battambang Bambuszuges entlang

Wie jeder Fotograf bestätigen wird, ist die Beleuchtung die kritischste Zutat sämtlicher großartiger Fotografien.  Die besten Bilder nutzen Licht immer auf interessante und ausdrucksstarke Weise.  Dramatisches Licht kann die banalsten Motive hervorragend erscheinen lassen.

In die Sonne zu fotografieren und das Hintergrundlicht als visuellen Effekt zu verwenden, ist eine Kompositions- und Beleuchtungstechnik, mit der ich seit vielen Jahren experimentiere.  Es widerspricht den fundamentalsten Regeln der Fotografie, die besagen, die Sonne immer hinter/neben dem Fotografen zu haben. Aber ich liebe die Weichheit des Motivs, das durch den Lichtschein der Sonne herausgearbeitet wird.  Es ist dieser ätherische, nostalgische Effekt, der mich bewegt, mit dieser fotografischen Technik zu experimentieren.

Sam beendet seinen Tag voller Kraft, als er nach Chom Bok einfährt

Um diese Art Fotos zu machen, positioniere ich mich so, dass das Objektiv direkt auf die Sonne zeigt.  Ich fokussiere mein Motiv, messe den Frame und überbelichte das Bild um eine Blendenstufe oder mehr, je nach Härte des Sonnenlichts.   Der Winkel der Sonne beeinflusst Wärme, Kontrast und Struktur jedes Fotos erheblich.  Zusätzlich verwischt die Überbelichtung des Fotos die Markierungen im Hintergrund und gewährleistet, dass das Vordergrundmotiv dennoch Details zeigt und nicht vollständig zur Silhouette wird.  Bei der Komposition dieser Art Fotos achte ich darauf, dass die Sonne gerade eben an den Rand des Frames trifft oder hinter meinem Motiv hervorbricht und ein schönes, goldenes Leuchten um mein Foto erzeugt.

Obwohl ich Wert darauf lege, viele unterschiedliche Arten von Fotos zu machen, ist mir klar, dass ich meinen individuellen Stil haben und ihn ständig schärfen und verbessern muss, um für mich selbst eine individuelle fotografische Stimme zu etablieren.  Das ist eines meiner ständigen Ziele, da mein Auge ständig reift und sich meine Inspirationen ständig ändern.  Ein Portfolio von Bildern zu erstellen, die Hintergrundlicht als kreatives Element nutzen, ist ein Versuch, eine einfache, und doch einprägsame, persönliche fotografische Signatur für mich selbst zu entwickeln.

 

Weitere Informationen über Sam und Sala Bai finden Sie unter http://www.touchsalabai.com.




Pinterest Tumblr

Scott A. Woodward

Scott A. Woodwards einzigartiger Fotostil hält echte Gefühle fest und erzählt in einer einzigen Aufnahme eine Geschichte.
Weitere Informationen

Wie wählen Sie Ihr Lieblingsfoto von einer Reise aus?



Erzählen Sie Ihre Geschichten Instagram

Verwenden Sie den Hashtag #sandiskstories, damit Ihre Geschichte vielleicht für diese Website ausgewählt wird.

Registrieren Sie sich für Sonderangebote!

Holen Sie sich besondere Werbeangebote und Tipps zum Fotografieren von SanDisk.